designhotel_laurichhof_lillis_blog_pirna

Hach ja, der Winter, der machts einem ja manchmal auch wirklich nicht leicht. Hier graupelts und matschts und schregnets in einem fort. Da heult ja sogar der Wind!!!!

BRRRRRRRR.... Manno, Mensch, was für ein Trübsal da draußen, da gruselts einen ja richtig... ich weiß nicht wie Euch das so ergeht, aber ich möchte mich bei diesem Gewetter am liebsten immer nur verziehen, vor den knisternden Kamin, schön mit einem Buch voller Bildern und wohligen Gedanken. So richtig zum Einkuscheln und Abschalten. Oh ja! Und den tropfenden Flocken da draußen meine Blaubeersaftzunge rausstrecken. Damit die sich hier bloß nicht anfangen wohlzufühlen! Mit MIR brauchen die sich ja gar nicht erst anzulegen! Aber ich hab mir ja auch klamm-heimelig einen wasserdichten Trick überlegt, hehehh! Wollt ihr ihn hören? Nagut oke, also: Am allerbesten marschiert man gleich in die Sauna und schließt die Augen und träumt sich in mollig-warme Gefilde mit Palmen und Wellen und Waffeln, haaaaaach jaaaaa... Das hab ich jetzt schon ein ganz paar mal ausgetestet und das war meine beste Idee, die ich diesen Winter bisher hatte!!! Also neben meinem Job als Kost-Probierende und dem herrlichen Grill&Chill mit Euch und der nächsten Partyplanung für den Sommer.. ne halt, ich wollte Euch ja von was ganz anderem erzählen!! Also, meine Tricksidee: Ich tue ganz einfach so, als würde ich das Wetter da draußen garnicht bemerken!! Seht ihr da was?? Nö, oder?! Tadaaa!!

 

designhotel_laurichhof_stuckstube_kamin

 

EIN GLÜCK dass ich im Laurichhof wohne! Da verleg ich mich einfach in meinen beholzten Kuschelraum und hänge mit meinen Gedanken im farnig-vermoosten Grün an der Decke rum – und schwupppppsss bin ich im tiefsten, saftigen Sommerwald. Hört ihr?!! Da trällern schon die Vögel!! Hab Euch ja gleich gesagt, dass das voll gut klappt! Da verträume ich mich dann solange, wie ich das gerne mögen tu. Und wenn ich dann schon einmal so richtig in der singenden-klingenden Natur-Laune bin und noch viiiiiel mehr grasgrüne Kräuter und Büsche und Bäume um mich herum haben und belauschen und erspähen möchte, dann schlüpf ich ganz flux ins Unterholz! In meine Waldmannsheim, da kann ich auf meiner Lieblings-Lichtung sogar die Linge beim schmettern beobachten, im hässlichsten Winter – stellt Euch mal vor! Das ist soooo idyllisch!! Deswegen liebe ich die ja auch so sehr, meine heimischen, sächsischen Märchenwälder! Und wenn ich keine Lust mehr hab, dann bastel ich meinen kleinen Reisekoffer wieder zusammen und ziehe einfach weiter. Immer der Nasenspitze entlang! Nur ohne mich ewig lang durch die Dutti-Frie-Schopps im Flughafen zu langweilen, versteht sich! So spart sich die Zeit nämlich viel besser vorm Verplempern, wisst ihr?! Und die Taler für die Flüge, die spendier ich eh viiiiel lieber für meine poetischen Postkartengrüße an meine Lieblingsfreundin. Die soll ja auch was davon haben.

Da gibt’s nämlich so eiiiiinige zu schreiben – zum Beispiel aus dem Dschungel, da hab ich letztens kleine Äffchen an den Lianen unter den Palmen abhängen sehen! Das war mir ein Spektakel sag ich Euch... Oder von meinen ersten Falten. Im Origami meine ich natürlich, im sonnigen Japan. Was dachtet ihr denn??! Also hört mal… Ihr wart hier wohl noch nicht! Mit Meditationsstunde und Koikucken und Kirschblütensammeln. Da könnt ich glatt schon wieder hin! ODER aber ich berichte von meinen wundersamen Abenteuer von meinem Schnorchelausflug unter dem Meer, mit den glitzrig-bunten Korallen und den süßen kleinen Fischchen! Tjaaaa, und wisst ihr was, dabei ist mir das Wetter PIEP-egal!

Selbst für meine heiß-geliebten Waffeln oder indische Kürrie-Verkostungen oder Parmedschano Italiano muss ich nicht das Haus verlassen, das gibt’s hier nämlich auch, herrlich hergerichtet in meinem ganz eigenen Urlaubsparadies. Schön Lazy im Laurich. (Aber das hab ich Euch ja in meinem letzten Block schon mundgerecht aufgetischt). Ist eigentlich wie Zeitreisen und Weltbummeln, aber direkt zusammen vermixt. Und halt alles an einem Fleck: In meinem perfekten kleinodigen Pirna. Dem schönsten Ort für ultramodernen, urigen Urlaub. Glaubts mir ruhig, ich hab nämlich schon so einiges von der großen weiten Welt beblickt und erstaunt!

 

designhotel_laurichhof_unter_dem_meer_wohnen

 

Und wenn sich die Wolken doch mal verziehen und mich die Sonne breit- und warmgradig anstrahlt, dann liebe ichs auch wieder durch die canalettonischen Gassen zu bummeln und schauzufenstern und altzustadten. Wobei das, wenn ichs mir mal so recht überlege, in meinem paradiesischen Pirna ja sogar beim Gummistiefeln ganz gut klappt – zumindest wenn man sich die schönen Bauwerke von innen anschaut. Jajaaaa, das geht auch! Nagut, ich verrats Euch mal, aber behaltet das schön für Euch – ich liebe nämlich geheimliche Tipps, hihihih! Also psssssst, jetzt mal spitzgeohrt und aufgehorcht: So richtig was zu Staunen gibt’s im Pirnaer Stadtmuseum oder den Richard-Wagner-Stätten oder dem kultigen DDR-Museum. Oder ihr schickt Eure Regenlaune ganz geschwind mit Eurem eigenen Schallgetöse wieder Heim, im ulkigen Tom-Pauls-Theater, bei meiner herzallerliebsten Ilse Bähnert! Da haltet ihr Euch nämlich gemeinsam die dicken Bäuche vor Lachen, dass es nur so gluckst! Und wer lieber macht als guckt, der zieht sich ein paar wachsende Kerzen in der Krietzschwitzer Kerzenzieherei heran. Und danach gibt’s frische Früchtchen und selbstgebackenen Kuchen und blütende Blümchen in der Obstscheune gegenüber. Die öffnet da ganz oben auf dem Feld nämlich jeden Tag ihre alten Holztorpforten und versorgt die hier-heimischen-Herrschaften und von-weit-Hergereisten-hier-Hausenden mit bäuerlichen Erntefrischen. Und das schmeeeeeckt! So richtig nach Heimat! Das müsst ihr unbedingt mal auskosten! Achja, und nochwas: Für alle anderen, denen es nie nass genug sein kann, haben wir hier auch noch was richtig Dolles: das Pirnaer Geibeltbad, mit ner runden Röhre, da fetzts einem bei genügend Kah-em-has schnurstraks die Badekappe von der Dauerwelle!

 

designhotel_laurichhof_pirna_marktplatz

 

Kommt einfach selbst mal her und überzeugt Euch. JAAAAAA, doch! Auch ihr, die hier im schönen Sachsen wohnen! So ne wilde Weltreise in so zackiger Zeit habt ihr ganz bestimmt noch nicht gemacht! Und außerdem gibt’s da grade noch ein ganz spezielles Super-Sächsy-Angebot was ihr da gleich verwohnen könnt: Bei „Urlaub in Deiner Stadt“ macht ihr Urlaub wie im Bilderbuch in Eurer eigenen Heimat. Das macht man ja eh viiiel zu selten. Noch bis zum März, und nein, das ist auch echt kein Scherz!! Sind ja auch noch ein paar Tage bis zum 1. April. Für alle Sächsinnen und Sächserichs, für wenig Zaster und ganz ohne Umwelt-Laster! Und da muss man ja auch drauf achten, in der heutzutagigen zugepafften plastikverpackten wilden Welt.

Ich freu mich auf jeden Fall schon mächtig doll auf Euch, weil für Euch ist mein Laurichhof ja genauso gemacht wie für die wirklich-weit-Reisenden! Das wollte ich Euch nur nochmal sagen. Also dann, Sachsen-Safari hier wie komm!

Auf Wiedersehn bei mir daheem!
Eure Lilliiiiii